2024

Pius Schneider

BERUF(UNG)

Rechtsanwalt

THEMEN

Ein neuer rechtlicher Rahmen für Freizeitsportler und Grundeigentümer im Naturraum

HINTERGRUND

Pius Schneider ist ein leidenschaftlicher Rechtsanwalt, begeisterter Familienvater, enthusiastischer Fotograf und ehemaliger Profi-Freestyleskifahrer. In seiner Freizeit lotet er gerne die sportlichen Grenzen des Machbaren aus. Bei der Arbeit kennt er diese ganz genau. Seine Mandanten schätzen seine unkonventionellen Lösungen und überzeugenden Argumente vor Gericht.

Schwerpunkte:

  • Schadenersatz & Sportunfälle: Kompetente Beratung und Vertretung in allen Fragen rund um Sportunfälle und Schadenersatzansprüche.
  • Nachbarrecht & Dienstbarkeiten: Professionelle Unterstützung bei Konflikten zwischen Nachbarn und Fragen zu Dienstbarkeiten.
  • Suchtmittel- & Strafrecht: Engagierte Verteidigung und Beratung in Fällen von Suchtmittelmissbrauch und Strafrecht.

Pius Schneider verbindet seine juristische Expertise mit seiner Leidenschaft für den Sport und bietet maßgeschneiderte Lösungen für seine Mandanten. Vertrauen Sie auf seine Erfahrung und sein Engagement für Ihre rechtlichen Anliegen.

Mehr dazu

Eigenverantwortung im Fokus:
Ein neuer rechtlicher Rahmen für Freizeitsportler und Grundeigentümer im Naturraum

In der heutigen Gesellschaft, in der die Freizeitnutzung von Naturräumen stetig zunimmt, sehen wir uns mit der Herausforderung konfrontiert, den rechtlichen Rahmen so anzupassen, dass er den neuen Realitäten gerecht wird. Unsere Initiative “Eigenverantwortung im Fokus” adressiert genau dieses Thema, indem sie die Notwendigkeit betont, ein Gleichgewicht zu finden, das die Haftungsrisiken für Grundeigentümer und Wegehalter minimiert. Die zunehmenden Wegesperrungen aufgrund von Haftungsrisiken, oft ausgelöst durch Klagen von Versicherungen nach Schadensfällen, zeigen deutlich den Handlungsbedarf auf. Diese Entwicklung führt dazu, dass Grundeigentümer und Wegehalter zunehmend zögern, ihr Land für die Freizeitnutzung zur Verfügung zu stellen. Ziel ist es, durch eine Anpassung des rechtlichen Rahmens die Eigenverantwortung der Freizeitgesellschaft zu maximieren und gleichzeitig Grundeigentümer sowie Wegehalter aus der Haftung zu entlassen, um so den Zugang zu und die Nutzung von Naturräumen zu fördern.

Mehr dazu

Expert/inn/en

Armin Kaltenegger (Kuratorium für Verkehrssicherheit), Harald Maier (ambi Austrian Mountainbike Institute), Johannes Prem (Landwirtschaftsministerium), Katharina Lenze (Land und Forstbetriebe Österreich), Pius Schneider (Rechtsanwalt)

8. MTBKONGRESS 1.-3. OKT 2024 - First come, first served
100 exclusive Präsenz- und Netzwerktickets sowie 100 Digitale Tickets für Talks und Vorträge
Consent Management Platform von Real Cookie Banner